Bericht zur Whisky-Verkostung mit Udo Schäfer im Oktober ’13 #whiskyUDO

Eines der regelmäßigen Highlights der Whisky-Szene im Kreis Schwarzwald-Baar-Heuberg (#whiskySBH) sind die Whisky-Verkostung mit Whisky-Experte Udo Schäfer, die bei Tabak-Werner in Tuttlingen stattfinden. So fanden sich zwei der Jungs die hinter Tasteup.de stehen (Christian K. und Jay F Kay), am 10. Oktober dort ein, um der anberaumten Verkostung beizuwohnen.

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch Udo Schäfer und Brigitte Werner konnten die Kandidaten des Tages schon mal in Augenschein genommen werden. Wie üblich standen vier Whiskys zur Verkostung an.

Ebenfalls schon traditionell hatten sich Udo und Frau Werner die Mühe gemacht und noch ein fünftes hochprozentiges Getränk anzubieten, das aber blind verkostet werden sollte und als Überraschung jeweils das Ende der offiziellen Verkostung einläutet.

Mehr Bilder findest du in unserer flickr-Gruppe
Mehr Bilder findest du in unserer flickr-Gruppe

Eingefunden hatten sich insgesamt 15 Teilnehmer und der Frauenanteil war, wie uns Udo Schäfer wissen ließ, mit zwei Teilnehmerinnen recht hoch. Wir hoffen, dass die Damenwelt sich zukünftig öfter bei diesen Veranstaltungen sehen lässt.

Hier eine kurze Vorstellung der Testkandidaten:

  • Auchentoshan 12y: Ein dreifach gebrannter Whisky aus den Lowlands. Ein leichter, blumiger und gefälliger Whisky, dessen Malz nur leicht getroft ist.
  • Auchentoshan Threewood 16y: Ebenfalls dreifach gebrannt aber auch in drei Fässern gelagert.  Zuerst in einem amerikanischen Bourbonfass, dann in einem Fass vom Oloroso Sherry und abschließend in einem Pedro Ximenez Sherryfass.
  • Longmorn 21y: Eine Rarität (Speyside), von der nur 312 Flaschen in den Verkauf gegangen sind. War für die meisten Teilnehmer der Favorit des Abends.
  • Ardmore: Aus den Highlands, ohne Altersangabe aber Udo Schäfer datiert ihn auf 12 Jahre; einen Teil dieser Zeit lagerte der Ardmore in Quarter Casks.

Udo Schäfer präsentierte die verschiedenen Spirituosen souverän, unterhaltsam und lehrreich, wie es sich für einen Grand­sei­g­neur der deutschen Whisky-Szene gehört.

Zum Abschluss wurde dann die Blindverkostung der „Überraschung“ durchgeführt, bei der Purity Vodka zum Ausschank kam, was aber erst im Nachgang offenbart wurde. Ein Produkt aus Schweden, das einen schönen Kontrast zu den vorher verkosteten Whiskys bildete. Sehr straight und schnörkellos.

Wir danken Brigitte Werner (Tabak-Werner) für die Ausrichtung dieser Whisky-Verkostung und den tollen Service, der dort rund um den Event geboten wurde. Auch die Tatsache, dass die Teilnehmer einen 10%-Rabatt auf Spirituosen erhielten, darf nicht unerwähnt bleiben.

Und ein Dankeschön an Udo Schäfer für die hervorragende Präsentation und sein Engagement für unsere bevorzugte Spirituose.

20131010_Schäfer-Werner

Im Anschluss gingen zehn der Teilnehmer zusammen mit Udo in die Bierbrezel, wo bei „Wurstsalat all you can eat“ weiter gefachsimpelt wurde. Einen besonderen Genuss hatte der Whisky-Experte dann noch parat und überraschte uns mit einer Don Leo Reserva Familiar, die mit ihrer angenehmen Milde alle Anwesenden begeisterte. Wird leider heute nicht mehr hergestellt.

20131010_Don-Leo

Fazit von tasteup.de: Eine gelungene Veranstaltung mit ausgezeichneten Produkten, die unter kundiger Führung kredenzt wurden.

Alle Bilder der Veranstaltung findet man in unserer flickr-Gruppe.

Weitersagen heißt unterstützen!

2 Gedanken zu „Bericht zur Whisky-Verkostung mit Udo Schäfer im Oktober ’13 #whiskyUDO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.