Ein Detail

Verkostung des Bunnahabhain Cruach-Mhòna

Als Örtlichkeit hatten die beiden sich die Ruine Honberg ausgesucht und genossen dabei eine schönen Ausblick über die Stadt Tuttlingen.

Verkostung

Aussehen

Schöner Bernsteinton. Läuft ölig ins Glas und bildet filigrane legs.

Geruch

Rauch und Früchte, umrahmt von Kräutern und leicht floralen Aspekten.

Geschmack

Auf Anhieb lecker aber sehr kräftig füllt er den Mund aus, mit schönem Rauch und adstringend. Dabei bleibt er fruchtig trotz der salzig-maritimen Aspekte.

Abgang

Ein langer und wohlschmeckender Abgang zeichnet ihn aus.

Mit Wasser

Er schliert deutlich schneller.
Nasal verliert er, der Rauch ist fast weg, die Kräuter treten in den Vordergrund, die maritimen Aspekte verflachen.
Auf der Zunge drängen sich Fassaromen nach vorne, wird süßer und mutiert zu einem gerauchten Kräuterlikör.
Unser Tipp: Wasser auf jeden Fall vermeiden.

Bewertung

nach deutschen Schulnoten: 2, 2, 2 = 2

Unsere Anmerkung

Der gälische Name „Cruach-Mhòna“ bedeutet so viel wie Torfstapel und dieser Whisky wird seinem Namen mehr als gerecht. Überraschend, ist doch Bunnahabhain eher für untrofige Islay-Whiskys bekannt.

Abfüller- / Herstellerangaben

Alter: k. A.
Alkoholgehalt: alc. 50 % vol.
Füllmenge: 1000 ml
Destillerie: Bunnahabhain
Land / Region: Schottland, Islay
Kategorie: Single Malt Scotch Whisky

Video

Bilder

 

Weitersagen heißt unterstützen!

Ein Gedanke zu „Verkostung des Bunnahabhain Cruach-Mhòna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.