Arran Sauternes Cask Finish

Verkostung des Arran Sauternes Cask Finish

Am 01. Oktober 2016 fand im Immendinger Brennerhof der mittlerweile 5. Whiskymenüabend von tasteup.de statt.  Eine der Vorspeisen war eine Entenpastete mit Holundergelee, zu diesem Gericht fiel uns spontan ein Whisky mit Finish im Sauternes (französischer Süßwein) Fass ein. Der zu diesem Gericht gereichte Whisky war dann einer der Destillerie Arran auf den Islands, der Arran Sauternes Cask Finish aus der Cask Finishes Reihe.

Diese noch recht junge Privatbrennerei (produziert erst seit 1995) lagert ihre Whiskys auf gestampften Erdboden und liegt zudem am Golfstrom, weshalb die Malts sehr schnell reifen. Dieser Arran kam nach 8 Jahren im Ex-Bourbon-Fass für das Finish und die gewünschten Geschmacksnuancen für „eine gewisse Zeit“ in Sauternes Fässer.

Verkostung

Aussehen

Wir stellen eine leuchtend goldene Farbe fest, Altgold, die an kräftigen Weißwein erinnert. Er bietet ein breites und langsames Schlierenbild und ist schon im Auge kräftig.

Leichte Schwebeteilchen sind zu erkennen, die auf die etwas zu niedrige Temperatur und natürlich den Verzicht auf Kühlfiltrierung hinweisen.

Geruch

Ganz im Vordergrund steht eine fruchtige Süße. Auch der Weißwein ist in der Nase klar und deutlich zu erkennen. Traubensüße macht sich breit, im Hintergrund eine nussige Note. Auch eine angenehme Würzigkeit und leichte Pfeffrigkeit verbergen sich hinter der doch recht dominanten Sauternes-Süße.

Geschmack

Im Mund präsentiert sich der Arran kräftig und cremig. Sehr deutlich ist eine Würzigkeit festzustellen, die Süße ist im Geschmack weniger dominant als beim Geruch. Danach kommt eine fast bissige Pfeffrigkeit, die an Chilli erinnert. Die Pfeffrigkeit wird dann von einem deutlichen Eichenaroma abgelöst wird. Der trockene Wein macht sich auf der Zunge breit und sorgt für eine gerade noch angenehme Adstringenz.

Der ganze Mundraum wird von diesem doch recht ausgeprägten Geschmackserlebnis gefüllt.

Abgang

Weniger kräftig als im Mund ist dieser Arran im Abgang. Der Arran gleitet sauber und spürbar die Kehle hinunter, der Nachhall ist jedoch eher gering. Auch im Mund weicht die würzige, pfeffrige Wucht recht schnell und hinterlässt nur ein wenig trockene Eiche auf der Zunge.

Mit Wasser

Zur fruchtigen Süße gesellt sich nun eindeutig erkennbare Rosine und insgesamt deutlich komplexere Töne. Die deutlich dominante und überlagernde Süße geht ein wenig zurück, leider auch die wuchtige Würzigkeit.

Die Cremigkeit weicht einer Wässrigkeit und vor allem Schärfe, die man dem Whisky so gar nicht zugetraut hätte. Auch die Fassnoten treten aus der zweiten Reihe hervor und dominieren nun den Geschmack. Die Süße ist im Geschmack nun fast vollständig verschwunden.

Der Abgang ist mit Wasser recht kurz und unspektakulär.

Bewertung

nach deutschen Schulnoten: 1,63

Unsere Anmerkung

Hervorzuheben ist die Nachreifung dieses 8 + x Jahre alten Whisky.

Zunächst reifte er im Ex-Bourbonfass, durfte danach noch für eine unbestimmte Zeit in einem Sauternes-Süssweinfass nachlagern und erlangt dadurch seine goldene Farbe und den wunderbar süßen Geschmack. Sauternes ist ein Dorf in der französischen Weinbauregion Bordeaux, welches als eines von nur fünf Dörfern den besonders süßen und aromatischen Sauternes-Wein abfüllt, eine Mischung aus den Trauben Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.

Übrigens eine Jobempfehlung von uns: Jährlich werden alle Abfüllungen von Sauternes-Wein zur Verprobung eingereicht. Nur dieser Tester darf feststellen, ob der eingereichte Wein als Sauternes verkauft werden darf.

Abfüller- / Herstellerangaben

Alter: k.A.
Alkoholgehalt: alc. 50,0 % vol.
Füllmenge: 700 ml
Destillerie: The Arran Malt
Land / Region: Schottland, Islands
Kategorie: Single Malt Whisky

Video

Bilder

Weitersagen heißt unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.