Lineup whiskySBH 02/2015

Verkostungsbericht vom #whiskySBH 02/2015 im Como in Tuttlingen

Wie hier angekündigt trafen sich die Jungs und Thorsten am 20. Februar 2015, um das erste Mal im neuen Jahr ihrer Leidenschaft für Whisky gemeinsam zu frönen. Zu diesem Zweck traf man sich erstmalig im Como Coffee&More in der Tuttlinger Innenstadt, in dem dies Tasteup als geschlossene Veranstaltung stattfand.

Kandidat Nr. 1: Mackmyra Special No. 02, Anniversary Edition Summer 2009

Dieser schwedische Single Malt Whisky wurde anlässlich des 10jährigen Jubiläums der schwedischen Destille aufgelegt. Er hat 50,6 Vol%, reifte in schwedischen Eichenfässern und die Farbe erinnert an goldfarbenes helles Stroh.

Mackmyra Special 02, The Anniversary Edition, Sommer 2009
Mackmyra Special 02, The Anniversary Edition, Sommer 2009

Beim Nosing präsentieren sich Aromen von Vanille und Eiche. Dieser Whisky ist ein wenig blumig und erinnert an Kleister im besten Sinne. Aber auch Anteile heller Früchte und eine sanfte Süße offenbaren sich.

Er ist recht scharf am Gaumen und pfeffrig. Unsere Tester erlebten ihn auf der Zunge als recht schmal und bescheinigen ihm eine leichte Astringenz. Anhaltend bleiben Holz, weiße Traubenkerne und Tabak den Geschmackssinnen erhalten.

Der Abgang ist kurz, verläuft sich im Rachen und kommt nicht wirklich warm im Magen an.

Mit Wasser wirkt er blumiger, die Vanille geht raus aber erinnert an südschwedische Heidewiesen. Dabei wird er cremig, am Gaumen sanfter und fruchtiger. Das Wasser tut ihm gut.

Unsere Bewertung (nach Schulnoten):

3, 3, 2, 3 = 2,75

Anmerkung: Wir attestieren diesem Produkt aus Nordeuropa, dass es sich tatsächlich um einen vollwertigen Single Malt handelt. Wir waren, nach unseren Erfahrungen mit diversen Produkten aus Deutschland, ein wenig skeptisch, sind aber sehr angenehm überrascht.

Kandidat Nr. 2: Jura, 21 Jahre

In einer auffällig wertig gestalteten Verpackung kommt dieser Whisky daher, der 44Vol% hat, sein Finish in Sherry Fässern erhielt und die Farbe von dunklem Bernstein aufweist.

Jura 21 Jahre, Sherry Finish
Jura 21 Jahre, Sherry Finish

Die Nase nimmt sofort trockene dunkle Früchte wahr, die für eine angenehme Süße sorgen. Dazu gesellt sich ein leichter metallischer Oberton (nicht unangenehm),  ein Hauch von Leder. Er wirkt unerwartet scharf in der Nase.

Mit sanfter Süße erfüllt er den Mund. Aber auch Leder und eine leichte Schärfe ergänzen den Eindruck am Gaumen. Er ist überraschend unspektakulär aber angenehm cremig, wenn auch straight mit schokoladigen Aspekten.

Der Abgang ist leider nicht der Rede wert.

Mit Wasser geht die Süße verloren, die metallischen Aspekte kommen deutlicher hervor, die Cremigkeit geht verloren, insgesamt flach. Besser also ohne Wasser.

Unsere Bewertung:

3, 3, 2, 3 = 2,75

Kandidat Nr. 3: Bruichladdich Sweet Cigar Malt, Murray McDavid Limited Edition No. 3

Dieser Whisky des unabhängigen Abfüllers Murray McDavid (ein Refill Sherry) hat 46Vol%, Cask Reference MM10014, und wurde 2005 abgefült. Leider gibt es keine Altersangabe. Er ist von heller Bernsteinfarbe.

Bruichladdich Sweet Cigar Malt, Murray McDavid Limited Edition No. 3 for Emuri, botteled 2005
Bruichladdich Sweet Cigar Malt, Murray McDavid Limited Edition No. 3

Sehr schön fruchtige Nuancen, Rosinen bzw. Sultaninen bestimmen das Geschehen beim ersten Kontakt in der Nase. Und auch ein feiner Hauch von Rauch und Salz lässt sich ebenfalls erahnen.

Leicht salzig, vollmundig, mit Tanninen, ölig, nach hinten heraus angenehm salzig und kräftig, so präsentiert sich dieser Islay auf der Zungen.

Im Abgang leider zu kurz

Mit Wasser wird er süßer, ledriger und schärfer, die Tannine treten in den Vordergrund. Er wird pfeffrig, ist aber nicht mehr prägnant auf der Zunge. Besser ohne Wasser, auch wenn der Abgang mit Wasser kräftiger wird.

Unsere Bewertung:

2, 2, 2, 2 = 2

Kandidat Nr. 4: Caol Ila, 12 Jahre (2001 / 2013), Gordon & MacPhail

Sozusagen einen Islay von echtem Schrot und Korn bietet der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail mit diesem Produkt seiner Cask Strenght Collection an, das 59,2Vol% hat und farblich an helles Strohgelb erinnert.

Caol Ila, 12 Years, Gordon & MacPhail vintage 2001/2013
Caol Ila, 12 Years, Gordon & MacPhail vintage 2001/2013

Nasal imponieren (nicht überraschend) Salz, Rauch, Speck und Schinken.

Diese Aromen finden sich auch exakt auf der Zunge wieder. Er ist ausgemacht adstringent und vollmundig. Aber auch leichte Lakritznoten finden sich und eine hintergründige Fruchtigkeit mit Banane.

Der Abgang ist warm und lang.

Mit Wasser wird er durchaus süßer, der Rauch geht raus und die Salzigkeit kommt in den Vordergrund. Besser ohne Wasser vor allem, wenn man die Islay-Attidüte mag.

Unsere Bewertung:

1, 1, 1, 1 = 1

Fazit

Unser Tagessieger, ohne Wenn und Aber, ist der Caol Ila von Gordon & MacPhail.

Ein paar Worte zum Veranstaltungsort

Bisher fanden unsere Treffen im eher urigen und auch malerischen Brennerhof in Immendingen statt. Das Como Coffee&More ist sozusagen das Gegenteil dazu, mit seinem modernen Interieur und der Lage in der Tuttlinger Innenstadt. Aber wir haben uns sehr wohl gefühlt, wurden gut versorgt und genossen unsere Zeit dort sehr. Dies ist auch Bulos zu verdanken, der einen tollen Job gemacht hat und auch maßgeblich dazu beitrug, dass wir diesen Abend als Erfolg verbuchen können. Wir kommen bestimmt wieder; nicht nur auf einen Kaffee 🙂

Alle Bilder findest du in unserer flickr-Gruppe.

Weitersagen heißt unterstützen!

3 Gedanken zu „Verkostungsbericht vom #whiskySBH 02/2015 im Como in Tuttlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.