Zwei Malts und ein Grain bilden die Grundlage dieses Whiskys

Nikka from the Barrel

Am 10. Februar 2017 reisten die Jungs nach Stuttgart ins Linden-Museum um einer Verkostung japanischer Whiskys beizuwohnen. Dieses spezielle Tasting wurde als Event im Rahmen der Oishii! veranstaltet und unter anderem wurde der Nikka from the Barrel verkostet, ein Blend aus zwei Single Malts und einem Single Grain.

Zwei Malts und ein Grain bilden die Grundlage dieses Whiskys
Zwei Malts und ein Grain bilden die Grundlage dieses Whiskys

Verkostung

Aussehen

Im Glas schimmert er wie dunkles Gold und zieht schnell mitteldicke Legs am Glas.

Geruch

Süß und fruchtig kommt er daher und verleugnet nicht, dass er auch mit Grain gemacht wurde. Apfel herrscht hier vor. Trotz der gehobenen Umdrehungszahl, es ist sozusagen eine Quasi-Fassstärke, wirkt er nicht soooo alkoholisch. Honig, Rum, Traube, Nuss, Toffee und dunkle Früchte bieten ein breit gefächertes Portfolio an Aromen. „Wunderschön“ rief einer unserer Tester aus und bezog sich dabei auch auf die Würzigkeit und eine Sherry-Attitüde.

Geschmack

Der erste Auftritt ist kräftig und bringt Kleister, Pfeffer, eine leichte Süße und Würzigkeit mit. Er vermittelt eine gewisse Power und Fülle, die ausgesprochen rund erlebt wird. Dabei bleibt er angenehm trocken am Gaumen und eine leichte Adstringenz.

Abgang

Hier tendiert dieser Whisky, in allen Qualitäten, ein wenig zur Mittelmäßigkeit.

Mit Wasser

Die süßen Komponenten (Honig, Rosine) legen beim Geruchstest deutlich zu. Bei den Getreideaspekten schieden sich die Geister unserer Tester und es wurde nicht klar, ob diese durch die Zugabe von Wasser gefördert oder reduziert werden. Müsst ihr für euch mal testen.
Einhellig war man jedoch der Meinung, dass die Zugabe von Wasser diesem Whisky durchaus Zitrusaromen entlockt.
Im Mund verändert sich wenig. Er wird ein wenig holziger, verändert sich sonst aber nicht merklich.
Der eh schon schwache Abgang wird nun gänzlich unspektakulär.

Bewertung

nach deutschen Schulnoten: 3, 3, 3 = 3

Unsere Anmerkung

Aus unserer Sicht ein echter Allrounder.
Bemerkenswert ist noch, dass er double matured ist. Das lässt auf eine Mischung aus Bourbon- und Sherry-Fässern schließen. Vielleicht sind auch frische japanische Eichenholzfässer im Spiel?

Abfüller- / Herstellerangaben

Alter: k. A.
Alkoholgehalt: alc. 51,4 % vol.
Füllmenge: 500 ml
Destillerie: Nikka
Land / Region: Japan
Kategorie: Blend

Video

Bilder

 

Weitersagen heißt unterstützen!

Ein Gedanke zu „Nikka from the Barrel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.